Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: J-Antenne für 20m auf dem Schiff

J-Antenne für 20m auf dem Schiff 09 Mai 2014 15:22 #1

  • DL1LJ
  • DL1LJs Avatar Autor
Liebe OM,\r\n\r\nhat jemand Erfahrungen mit dem Betrieb von J-Antennen für 20m (Selbstbau) auf dem Schiff?\r\n\r\nIch habe ca. 20m vom Heckkorb bis Masttop und möchte dort \r\n\r\n
    \r\n
  • temporär einen
  • \r\n
  • dedizierten Monobander
  • \r\n
  • endgespeist
  • \r\n
  • asymetrisch
  • \r\n \r\n\r\n
aufhängen.\r\n\r\nDie Zuleitung (50 Ohm) wäre dann noch ca. 2-3m bis zum Shack im Achterschiff. Dort stünde zur Not noch ein asymetrischer Tuner mit 1m Masseband bis zum Sockel der Maschine zur Verfügung (um Anpassungsprobleme wg. der Nähe zum Achterstag/Rigg auszugleichen). Die im Netz vorfindlichen Optionen scheiden aus verschiedenen Gründen definitiv aus.\r\n\r\nLohnt es den Versuch?\r\n\r\n73 de Oliver (DL1LJ)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von DL1LJ.

J-Antenne für 20m auf dem Schiff 29 Mai 2014 15:04 #2

  • DL8AH
  • DL8AHs Avatar
hi Oli,\r\nwarum nimmst nich einfach ne Bazooka die auf 20m reso ist....\r\ngruß ARmin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

J-Antenne für 20m auf dem Schiff 29 Mai 2014 22:58 #3

  • DL1LJ
  • DL1LJs Avatar Autor
Lieber Armin,\r\n\r\nDank für den Tip. Habe ich mir gleich mal angesehen. Nachteil scheint mir zu sein, dass ich eine Mittenspeisung hätte, also relativ viel Gewicht auf halber Höhe. Bin mit nicht sicher, ob das bei Seegang so optimal ist. Dehalb dachte ich ja an Endspeisung. Werner hat mir nun zu 13.80m Draht direkt an den Tuner geraten (mit Folie, die ich in der Tat unter den Bodenbrettern verstecken könnte). Rüdiger hatte einen guten Artikel zur J-Antenne aus Koax.\r\n\r\nImmerhin bin ich nun so schlau, dass ich das Anpassen der Längen daheim vergessen werde. Das umgebende Rig hat offensichtlich doch sehr nachhaltig Einfluss. Ich werde also beim nächsten Törn mal die "Groundplane" versuchen und den Stub an der J-Antenne so bemessen, dass es mit dem Rig eher hochohmig wird. Dann kann ich wenigstens mit Tuner anpassen...\r\n\r\n73 de Oliver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

J-Antenne für 20m auf dem Schiff 02 Jun 2014 08:05 #4

  • DK4FD
  • DK4FDs Avatar
Hallo Oliver,\r\n\r\ndu siehst das richtig. Nicht nur das Rig deines Bootes hat erheblichen Einfluss sondern auch das der Boote in der unmittelbaren Nachbarschaft. Das ist der Grund, warum eine Antenne auf See oder in einer Ankerbucht, in der alles andere erst in weiterer Entfernung ist, besser spielt.\r\n\r\nAlles elektrisch Leitende in der Nähe dämpft den Schwingkreis Antenne und wirkt sich damit negativ aus. Damit wird die Antenne breitbandiger, was viele AFUs gerne haben, weil damit die Anpassung leichter wird, aber der Wirkungsgrad sinkt dadurch stark. Während der Widerstand in der Mitte gleich bleibt, sinkt er am Ende deutlich. Damit muss die Anpassung hochohmig gespeister Antennen, z.B. ein endgespeister Dipol, jeweils vor Ort vorgenommen werde. Das ist der Grund warum eine solche, fertig gekaufte Antenne bei dem einen spielt und bei dem anderen nicht. Funkamateure legen unverständlicherweise immer sehr viel mehr Wert auf eine gute Anpassung (SWR!) als einen guten Wirkungsgrad, deshalb werden Antennen gern durch zusätzliche Maßnahmen bedämpft. Ergebnis ist ein hervoragendes SWR aber eine sch... Antenne.\r\n\r\nWenn du eine gute Antenne haben willst, bleibt dir nur sie möglichst frei aufzuhängen und, da sich in der Praxis die Verhältnisse eben dauernd ändern, jeweils eine individuelle Anpassung vorzunehmen. Ein den jeweiligen Vozugsfrequenzen angepasster Draht gegenüber einer niederohmigem Erde mit einem automatischen Tuner angepasst ist ein guter Kompromiss, der sich auf Booten bewährt hat. Näheres dazu auch in dem Artikel, den ich bei Technik verlinkt habe.\r\n\r\n73 von Bord der MERGER heute Insel Skopelos, nördliche Sporaden/Griechenland\r\n\r\nMartin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

J-Antenne für 20m auf dem Schiff 18 Jun 2014 20:32 #5

  • DL1LJ
  • DL1LJs Avatar Autor
Lieber Martin,\r\n\r\nherzlichen Dank für Deine erklärenden Worte. Ich werde nun drei Varianten ausprobieren. 4 Wochen Schweden/Norwegen (mit hinreichend Schärenankern) sollten reichen. Drucke mir vorher mal Deine Seiten aus. Freue mich schon sehr auf das Experimentieren.\r\n\r\nWünsche Dir noch eine ganz schöne Reise!\r\n\r\n73 de Oliver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

J-Antenne für 20m auf dem Schiff 21 Jun 2014 18:10 #6

  • DH5JF
  • DH5JFs Avatar
hallo Oliver stelle Dir mal meine Versuchr vor\r\nhabe 10 Jahre mit Antennen versuche gemacht mit gekaufen und seber gemachten\r\n\r\nVertik: GPA30+50-Gap-Titan 8 Band und eine Vertik Magnetic-Balun Plus selber gemachte\r\nHorizt: Kelemen 5 Band und W3 mit 34 Meter plus Dipole mit und ohne Balun oder Anpassung mit Spulen oder Fuchskreis\r\nAlle Ant. getestet mit zweite Ant in 10 Meter Entfernung (Ant.Umschalter)RX+TX im Vergleich\r\nDie schlecheste Ant. war die Magnetic-Balun(von einer bekannen Firma)hatte gedacht ich hätte vergessen den Koaxkabel anzuschrauben\r\nGetestet immer gegen die Gap-Titan (war meine beste Ant.)\r\nDipole geschnitten auf einer Freq.waren gut - aber Hoizt. Dipol 90 Grad OK danach der Winkel schlecht auch für EMVU Strahlt nach unten nicht wie GP\r\nViele Versuche mit Ant.-Turner eingebaut oder mit Koaxk.- alles nicht so gut gegen die Gap-Titan\r\nErste Versuche mit A.-Turner SG230 mit 7 meter Stab-Vertk.waren gut teilweise besser wie die Gap-Titan alle Bänder von 160-10 Meter . noch eine Info unter Dach ist eine W3 mit 34 Meter aber der 7 Meter Strahler auf den Dach war besser wie die W3 auf 40 + 80 Meter !!!\r\nJetzt Boot :Die erste Antennen waren Mobilvon Hastler alle Bänder KW. und Outback klappten aber nich so gut Jetzt Angerute und China-Turner CG3000\r\n160-6 Meter alle Freq. auch Schiffe und Radio!!\r\nbin jeden Tag zu hören von zuhause oder Boot in Fonie und PSKMAIL Klappt immer !!\r\n73 de Albrecht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.106 Sekunden