Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: PSKmail APRS-Tracker

PSK-Mail auf dem Mac (OSX) 26 Mär 2014 18:13 #13

  • DC7FL
  • DC7FLs Avatar
Moin Oliver,\r\nDas freut mich, daß es nun komplett funktioniert !\r\n\r\nAber was ist schon komplett ?\r\nBestimmt gibt es noch mehr Ideen dazu, so kann man es doch schon prima nutzen.\r\nVielleicht hast Du schon ein Medium ( USB-Stick ?)zur Verteilung angedacht ? \r\n\r\nDa man die Einstellungen über Browser vornehmen kann, stellt sich die Frage, ob man auch einem Browser via Bluetooth von Android oder IPHONE hernehmen könnte ?\r\nAber gut Ding will Weile haben....\r\n\r\nbis dann\r\nliebe Grüße\r\nKnut\r\n\r\n\r\nps.\r\nEs fällt mir LAPLINK ein...kennt wahrscheinlich niemand mehr..\r\nwenn auf dem Smartphone eine datei mit Befehlszeile generiert wird und diese dann auf den MiniPC übertragen wird, hat man schon gewonnen.\r\nDiese Datei kann ja auch die Position aus dem Smartphone GPS übernehmen...\r\n\r\n\r\nODER : Es gibt eine APRS APP für Android und IPHONE.\r\nLassen wir doch eine richtige APRS-Bake vom Smartphone via Soundkarte senden, diese dann vom MiniPC via Soundkarte empfangen, demodulieren und in eine PSKMAIL Positionsmeldung umrechnen...die dann via Pskmail ausgesendet wird.\r\n\r\nAPRS2PSKMAIL...lauffähig auf dem MINIPC als "DIGI" wenn man mit TH-D7 im Hafen spazieren geht...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von DC7FL.

PSK-Mail auf dem Mac (OSX) 26 Mär 2014 21:46 #14

  • DL1LJ
  • DL1LJs Avatar Autor
Lieber Knut,\r\n\r\nwow... ;-)\r\n\r\nDas gefällt mir, sind prima Ideen. Ich nummeriere mal durch:\r\n\r\n1. Das Alix-Board hat eine CF-Speicherkarte, da ist das komplette (Voyage)Linux und die Programme drauf. Kann man einfach kopieren, einstecken fertig. Ich müsste allerdings eine "aufgeräumte" Version erstellen. Auf meiner Karte sind auch alle meine Scripte für WLAN-AP und drahtlose serielle Kommunikation, wie ich sie auf meinem Boot brauche. Das ist mit Socat sehr gefriggelt und außer mir keinem zumutbar. Außerdem würde ich den Code noch mal "ordentlich" überarbeiten incl. Dokumentation. Wenn Du aber gern für eine Beta-Test eine Version für den Raspberry hättest, könnte ich das aber mal dort zum Laufen bringen. Sollte klappen.\r\n\r\n2. Du kannst über WLAN mit dem Android/IPhone zugreifen und konfigurieren. Das ist ja der Witz. Alix ist bei mir ja auch ein WLAN-AP.\r\n\r\n3. Ich habe z.B. für das IPhone eine Software, die per UDP/TCP den GPS-Stream an ein anderes Gerät via WLan überträgt. Deshalb habe ich das "Seriell via WLan-Modul" in meinen Mini-PC gebaut. Wenn man den Kram erst mal als TCP-Stream hat, kannst Du die NMEA-Strings auf jedem Gerät beliebig weiter verwenden. Ich habe auch eine Multiplexer gebaut, der verschiedene Baudraten (z.B. AIS /38400Bd, GPS 9600 Baud) in einem TCP-Stream bündelt. Wenn Du auf dem Laptop dann z.B. OpenCPN verwendest, werden die NMEA Pakete dort wieder getrennt und Du hast sowohl GPS und auch AIS in der Navi-Software (und kannst dieses auch gleichzeitig noch mit INavX auf dem IPad verwenden). Es geht darüber sogar noch der "Rückkanal" an meinen Selbststeuerer (4800 Bd). Damit meidet man die Beschränkung, dass die eigentliche serielle Schnittstelle immer nur einen Client erlaubt.\r\n\r\n4. Der vorletze Punkt ist der Hammer. Hätte ich auch selbst drauf kommen können. Das wäre ganz leicht als Modus in die bestehende Konfiguration zu übernehmen. Es gibt ja für Linux das AX25 Soundmodem. www.george-smart.co.uk/wiki/AX25_Soundmodem\r\nMan müsste dann ja nur ein Mikrofon anschließen und die UI-Frames umwandeln. Das sind nun noch 5 Zeilen Code. Das Problem wäre derzeit, dass ich keinen dumpfen "Tracker" betreiben möchte, der auf KW nicht hört ob die Frequenz frei ist. Das ist ja schon bei den APRS-Trackern hinreichend ärgerlich. Auf der anderen Seite sitzt man ja am Gerät, wenn man die Android APRS-Bake erzeugt. Ich denke mal nach.\r\n\r\n5. Wenn man dann noch ein billiges 2m Gerät hätte, wäre die Erweiterung auf den "Digi" nur noch ein Klinkenstecker... ;-)\r\n\r\nSo, Du hast mich mit neuen Herausforderungen versorgt. Dann bräuchte man vermutlich mal einen dedizierten PSKmail-Server für diesen "APRS"-Verkehr. Sonst sind die Nutzer des eigentlichen Angebotes irgendwann von den Baken genervt. Schauen wir mal. Ich fange erst mal mit einem Test auf dem Raspberry an. Der ist so preiswert, da kann man nichts falsch machen.\r\n\r\nHerzlichen Dank einstweilen, 73 de Oliver (DL1LJ)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

PSK-Mail auf dem Mac (OSX) 27 Mär 2014 06:43 #15

  • DC7FL
  • DC7FLs Avatar
Moin Oliver,\r\n\r\nDer in "4" aus AX25 umgewandelte String sollte zur Konfiguration der PSKMAIL Bake dienen .\r\nDa diese Bake doch hörend und somit nicht dumpf läuft, ists doch ne Ĺösung.\r\nEs wird aus dem AX25 nur die Position extrahiert und diese kann als NMEA-GPS Position verwendet werden.\r\nDas Call und Icon ist eh das Eigene und fest in Pskmail eingestellt.\r\nAX25 Frames mit anderen Calls sind beim Extrahieren nicht zu berucksichtigen.\r\n\r\nbis dann\r\nKnut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

PSK-Mail auf dem Mac (OSX) 28 Mär 2014 17:28 #16

  • DL1LJ
  • DL1LJs Avatar Autor
ok, Knut, danke für die Erklärung...\r\n\r\nmelde mich hier, wenn es auf dem Raspberry läuft (bin mir noch nicht ganz sicher, ob die Ausgangsleistung des USB-Ports die Soundkarte und ggf. noch einen Seriell-USB-Wandler verträgt. Intern gibt es nur einen Lautsprecherausgang).\r\n\r\n73 de Oliver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

PSK-Mail auf dem Mac (OSX) 28 Mär 2014 21:31 #17

  • DC7FL
  • DC7FLs Avatar
Oliver, kann man nicht einen virtuellen seriellen Port programmieren ?\r\n\r\n73\r\nKnut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

PSK-Mail auf dem Mac (OSX) 28 Mär 2014 21:47 #18

  • DL1LJ
  • DL1LJs Avatar Autor
Lieber Knut,\r\n\r\nja, das mache ich auf dem ALIX-Board mit "Socat". Auf dem Raspberry läuft aber ein portiertes Debian für die ARM-Architektur. Da muss man immer schauen, ob die Pakete schon portiert sind. Immerhin habe ich fldigi in dieser Sekunde zum Laufen bekommen... \r\n\r\nWenn die Leistung für den Pegelwandler nicht reicht, müsste ich einstweilen (sofern das mit Socat klappt) auf Deine dritte Idee zurückgreifen. GPS-NMEA als TCP-Stream. Aber dann liefe das nur, solang die Geräte verbunden sind. Eigentlich war die Idee ja "Blackbox".\r\n\r\n73 de Oliver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Ladezeit der Seite: 0.988 Sekunden