Intermar News


 

Segelyacht WIGWAM zurück

Die Segelyacht WIGWAM ist zurück. Am 31.08.14 gegen 18.30 MESZ ist die SY WIGWAM mit Gundula und Thoralf Redlich (DH6AI) nach einer Reise von vier Jahren und einigen Monaten in den Cuxhavener Yachthafen eingelaufen.

Beide Weltumrunder machten auf uns einen äußerst zufriedenen und sehr fröhlichen Eindruck, verbunden natürlich auch mit ein wenig Müdigkeit.

 Reiseroute der SY WIGWAM um die Welt

Die Empfangstruppe bestand aus zwei Personen, dem Trans-Ocean-Presserefenten Bernhard Jaeger und mir. Dieser kleinen Gruppe schlossen sich dann noch der Hafenmeister und etliche Schaulustige an, die inzwischen mitbekommen hatten, was da eigentlich los war.

Die Heimkehrer hatten keinen "großen Bahnhof" mit Presse etc. gewünscht. So wurde das Segler-Ehepaar durch Trans-Ocean und INTERMAR herzlich begrüßt.

Nachdem sich Thoralf und Gundula ein wenig ausgeruht hatten, trafen wir uns am 03.09. zu einem ausgedehnteren Klönschnack. Nach der Bootsbesichtigung hat uns Thoralf während unseres gemeinsamen Mittagessens über fast eineinhalb Stunden den gesamten Weg in Kurzform erzählt. Gundula ergänzte Feinheiten, besondere Ereignisse, eben das spezielle Erleben an bestimmten Orten und mit deren Menschen.

Kurzum: Die beiden haben ihre Reise offensichtlich sehr genossen.

Nun geht es um den nächsten Schritt: Wohin und wie dorthin mit dem Boot. Auch dafür werden die Weltenbummler in Ruhe eine Lösung finden. Erste Kontakte, so Thoralf, seien bereits geknüpft.

Das Skipperpaar Thoralf und Gundula  DH6AI/mm

Während der gesamten Reise rund um die Welt hatte OM Thoralf regelmäßig Kontakt via Kurzwelle zu INTERMAR und anderen Funknetzen, zum Beispiel auch dem Pacific-Island-Net, dieses stets verlässlich vertreten durch Gunter (TI7WGI).

Thoralf schrieb mir wörtlich: „Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Netcontrol-Funkern für ihr Engagement und die schönen QSOs“.

Wer mehr wissen möchte, sieht unter http://www.wigwam.flyandsail.de nach.

INTERMAR wünscht Familie Redlich für die Zukunft ALLES GUTE!

Hayo Kayßer