Intermar - Yachtmail

Nachrichten (Wetteranfragen und Grüße) per e-mail bitte an yachtmail(at)intermar-ev.d

15.11.2015

DB9YA sagt Danke

Liebe OMs von Intermar,
 
... im Morgen-oder Abendnetz war es mir leider nicht mehr möglich, mich für dieses Jahr zu verabschieden - dafür war ich an meinem aktuellen Standort in Port Napoleon/Provence zu oft in der Toten Zone...

Deshalb auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön an Euch alle für die Begleitung von Lissabon bis Port Napoleon!

Anbei findet Ihr meine (auf PDF-getrimmte) QSL-Karte!
 
Und eine kleine Spende an INTERMAR habe ich heute auf den Weg gebracht.
 
Vielen Dank und bis bald!
 
OM Uwe Junge
SY AQUARIA

a

a

23.03.2015

Liebe Intermar-Crew

Die Crew bedankt sich fuer die Wetterberichte.
Die Alexander von Humboldt II war der erste Gross-Segler der an der neuen Aussenmole in Tazacorte festgemacht hat.
73 Federico


Foto: links Kapitaen Gerd Engel rechts Federico EA8AEW / TO-Tazacorte

Foto: Alexander von Humboldt II in Tazacorte

 

14.02.2015


Liebes Intermar-Team,

herzlichen Dank für die täglichen Wetterberichte auf unserer Fahrt von den Kanaren in die Karibik. Wir sind wohlbehalten in Martinique angekommen.
Die täglichen Funkrunden mit Intermar während unserer Fahrt über den Atlantik waren für uns ein wunderbare Möglichkeit den Kontakt mit der "Aussenwelt" zu halten und auch
unserer Familie und unseren Freunden die Möglichkeit zu geben, unsere Position zu erfahren und ein Lebenszeichen von uns zu erhalten. Es waren die Highlights des Tages täglich am Morgen- und Abendnetz teilzunehmen, es hat unserem Bordalltag auf See eine Tagesstruktur gegeben.
Auch wenn wir mal schlecht zu lesen waren, fanden sich immer Funkamateure auf der Frequenz, die per QSP unsere Position an die Netcontroller weitergegenben haben. Das ist wirklich HAM-Spirit vom feinsten.

Danke an alle, besonders an die Netcontroller Klaus, Armin und Rüttger.

Beste Grüße
Anke und Wolfgang
SY Lili
DL5AO

 

29.01.2015


Hallo, Klaus..... Rüttger...... Armin

vielen Dank nochmals für Eure Betreuung auf dem Weg von den Kanaren bis nach Mindelo. Ich musste leider in Mindelo von Bord gehen und zurück fliegen, da ein Tornado mein Schiff in der Marina von Katakolon (Griechenland) zerstört hat (siehe auf unserer Website www.amaliada.de).

Im heutigen Abendnetz habe ich über Echolink gehört, daß DL4FBT sich mit einem gebrochenen Lümmelbeschlag gemeldet hat. Ich habe hier in Griechenland leider auf Kurzwelle garnichts gehört. Ich glaube aber, dass es sich bei DL4FBT um meinen Segelfreund OSWIN, DG4FTBT handelt, der nach meiner Abreise (wir hatten die Schäden am Boot nach der Monsterwelle soweit behoben) von Mindelo einhand weiter in Richtung Barbados gesegelt ist. Sein Schiff ist eine Phantom 34

vy 73 vom Peloponnes

Thomas

DL3YDN / SV3QP

 

26.11.2014


Lieber Klaus

Anbei die versprochenen Fotos von der Marina Tazacorte. Das Beton - Kunstwerk schuetzt die Segler in der Marina. Kein Schwell im Marina Becken.

73 und gute Besserung
Federico EA8AEW

 

 

18.11.2014


Hallo und guten Abend an das Intermar-Team und Herrn Dr. Clasen,

wir hatten zuletzt in Deutschland Kontakt, wo ich Herrn Dr.Clasen um eine Medizinliste für Langfahrt gebeten hatte. Die TO-Notfallbox-Offshore haben wir schon an Bord- ein ganz schön dickes Teil, das hoffentlich nie benötigt wird!
Mittlerweile sind wir seit 1 Wo. in St.Augustine Florida, in der Rivers Edge Marine wo wir unser Boot eine HR 41 Bj. 87, übernommen haben und unsere endlich seit so langer Zeit geplante Reise starten wollen.
Wir haben einen Transeiver an Bord ein IC-735, leider konnte ich Kathrin - callsign DM5WZW -  daheim in Deutschland mit noch keinem Gerät üben. Würde mich sehr über Nachrichten vor allem über das Wetter die kommenden Tage und sonstige Tipps zu Hamradio und Gerät freuen. Wir planen über den ICW zu gehen und dann ab Lake Worth südlich zu den Bahamas zu segeln,

ganz viele Grüsse
Kathrin & Jürgen Murach
vy 73 Kathrin  DM5WZ

 

25.10.2014

Liebe Funker und Segler!

Im September haben wir unsere Weltumsegelung gut beendet. Wir hatten bis zum Schluß gutes Wetter, auch im Nordatlantik und in der Nordsee. Die letzten Etappen waren die Karibik, Bermuda, Azoren, England, Texel (NL), Helgoland, Cuxhaven und Hamburg. Danach tuckerten wir den Elbeseiten- und den Mittellandkanal bis Haldensleben bei Magdeburg. Das war mehr als die halbe Strecke von der Küste bis zu uns nach Hause in der Mitte Deutschlands. Von dort brachte ein Schwertransport die Wigwam zu uns nach Thüringen. Jetzt steht sie wieder neben unserem Haus, so wie vor vier Jahren und vier Monaten, als wir zu unserer Reise aufbrachen.

Wir zogen los, um die Länder der Erde und deren Einwohner kennen zu lernen. Daneben haben wir die Gemeinschaft der Segler gefunden. Sie wurde für uns eine zweite Familie. Vielen Dank an alle, die mit ihrer Freundschaft unsere Reise so wundervoll bereichert haben.

Bei den Lesern unseres Logbuches im Internet möchten wir uns ebenfalls bedanken. Sie waren uns stets als unsichtbare Begleiter willkommen. Wir werden die Webseite und das Logbuch im Internet stehen lassen und ergänzen, wenn es Neuigkeiten zum Boot oder über die Reise gibt.

Ein Dankeschön geht an die Netcontrols von Intermar, die den Kontakt zu uns rund um die Erde per Kurzwelle nie abreißen ließen. Es war schon erstaunlich, was mit einhundert Watt und einer drahtumwickelten Angelrute als Vertikalstrahler so alles ging.

Der Amateurfunk hat unsere Reise sehr positiv beeinflusst, insbesondere auf der offenen See. Wir konnten per Kurzwelle Emails über das Winlink-System austauschen, mit anderen Seglern in Kontakt bleiben, an Funknetzen wie dem von Intermar teilnehmen und ein paar Mal hatten wir das Glück, einheimische Funkamateure kennen zu lernen.

In diesen Wochen leben wir uns wieder zu hause ein. Wir räumen das Haus auf, pflegen den Garten, schreiben Bewerbungen für Arbeitsstellen und klinken uns wieder in das normale Leben ein. Gundula sortiert die große Menge an Bildern, damit wir einen Vortrag vorbereiten können.

In den kommenden Jahren werden wir die Wigwam pflegen und einige Umbauten und Optimierungen vornehmen. Im Moment sind wir noch gut reisegesättigt, aber in der Zukunft werden wir sicher wieder vom Reisevirus infiziert werden. Genaue Pläne gibt es noch nicht. Lassen wir uns überraschen.

Viele Grüße senden und alles Gute wünschen Euch

Gundula & Thoralf DH6AI SY Wigwam

Webseite: wigwam.flyandsail.de

Blog: sywigwam.wordpress.com

Email: wigwam{at}flyandsail

 

03.06.2014

Liebes Intermar-Team,

Wir sind vor drei Tagen von Jamaica aus mit unserer MARLIN aufgebrochen um zu den Azoren zu segeln. Michael, DL1JD, kennt ihr noch aus der Zeit mit unserer IRON LADY.  Derzeit sind wir zu fünft an Bord: Michael, ich, unsere beiden Töchter Maya, 9, und Lena, 7 und Michaels Sohn Julian, 22.

Gerne würden wir uns während der Atlantiküberquerung in Eure Funkrunde einloggen. Die letzten beiden Tage haben wir um 16:30 UTC die 14.313 gehört, leider ist diese hier drüben um die Zeit von ein paar Amerikanern belegt. Gibt es eine Alternative?

Wir stehen derzeit in der Winward Passage zwischen Kuba und Jamaika und werden heute Mittag Kurs nach Norden durch die Bahamas setzen können.

73
Nathalie
KD7SVT

 

30.05.2014

Hallo liebe Mitstreiter,
viele Grüße von unserem Törn in den Kroatischen Gewässern sendet Euch DJ3CD .
Wir sind heute mit gutem Wind von Latovo nach Mljet gesegelt .
Wer einmal in die Dalmatinische Inselwelt geht sollte folgende Infos beachten :
1. Auf Vis in Komiza kassiert der Hafenmeister von allen Yachten die Bootspapiere ein . Diese erhält man am nächsten Morgen, beim Bezahlen wieder zurück .
2. Auf der Insel Lastovo sollte man nach Skrivena Luka gehen . Hier gibt es eine kleine Marina mit einem guten Lokal und tollen Service .
 
vy 73
Klaus DJ3CD


20.05.2014

Karl, LA4MSA/mm, sendet liebe Grüße und ein Bild seiner "Sjøleik".

 

04.05.2014

Sind in Porto Colom gut angekommen

Hallo und DANKE Für die gute Begleitung. Musste leider für die letzte Überfahrt die Antenne abbauen. Daher kommet ich mich noch nicht melden.

73 de DM2RH LG Ralf

08.01.2014

Hallo Intermar-Crew,
Gestern war es schwierig Tazacorte anzulaufen. Bis 5m hohe Wellen traktierten die Kueste. Mit schwerem Geraet musste die Kuestenstrasse geraeumt werden.
73 de Federico EA8AEW
TO-Stuetzpunkt Tazacorte

02.12.2013
Hallo Thomas,
anbei Infos über unser Leben in EA.
vy 73 Renate DG5LS und Harald DL2MHW
siehe Link

23.08.2013
Neues von der SY-Playmobil siehe Stories ...
vy 73 Thomas DJ4WL


Erhalten: So 30.12.2012 20:05
Alles Gute zum neuen Jahr wünscht die Crew der SY Maia, Karin und Karl. Wir liegen in der Hog Island Bay auf Grenada und geniessen die Zeit. Einziges Manko: Kein IM-Netz. Aber der Rum schmeckt, das ist doch auch was.
Vy 73, Karl C5KFH

24.12.2012 09:31 über Info@ intermar via winlink:
Hallo alle zusammen,
wir sind mittlerweile wieder an Bord in Nuuk/Groenland angekommen und verbringen hier eine ruhige und verschneite Weihnachtszeit.
Nach den Feiertagen werden wir vorraussichtlich wieder etwas raus segeln um die verschneite Natur zu geniessen.
Wir wuenschen euch eine froehliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Liebe Gruesse von Bord La Belle Epoque
Claudia
OE5YCLmm


Montag, 3.12.12 Nachricht von Karl, C5KFH
qsp DH0IAV
Hallo Netcontrols,
Hallo Klaus,
danke für die Begleitung bei unserer Atlantiküberquerung. An der Morgenrunde mit Klaus konnte ich bis auf die letzten Meilen vorm
Ziel immer gut mitmachen, dann war Schluss mit dem Band, die Zeitverschiebung macht der Sache ein Ende.
Die Abendrunde ist hier praktisch nicht mehr zu empfangen, die qrg wird zugemüllt. Small talk und Musik.
Da kommen die schwachen Signale aus DL nicht gegen an. Wir sind beim Aklimatisieren, vor allem beim Begreifen,
was man hier unter liming versteht. Alles klar?
vy 73, de C5KFH, Karl, SY Maia

Mittwoch, 28.11.12 Nachricht von Claudia OE5YCL qsp von DH0IAV via skype:
Claudia und Jürgen sind morgen Abend wieder auf dem Schifferl !


Sonntag, 18.11.12 Nachricht von Claudia OE5YCL QSP von DH0IAV via skype
[22:21:44] OE5YCL Claudia Kirchberger:

Hallo Dieter, ja, sind noch eine Woche in Österreich, aber ich freue mich schon wieder richtig aufs "nach Hause kommen" zum Boot. Wir werden am 28. November wieder nach Grönland fliegen. liebe Grüsse.
Freu mich auch schon wieder auf die Funke. Wenn wir jemals längeren Aufenthalt in Österreich planen, muss ich ja fast auch hier ein Rig aufbauen!



Freitag, 12.10.12. 13:00 erhalten qsp DH0IAV

SY Anke2-Reise nach Madeira, DO2ANK
Position 11.10. 12.00  (Biscaya) 45 38 N 6 35 W; Etmal 81 sm; Wind WNW 6; sehr grobe und hohe See;
heute Nacht bis Baufort 7, aus SW, Regen; kaum Schlaf. Wolfgang, ich treffe mich mit Andreas auf 21187 um 21.00 MEZ,
falls Du reinhören willst. Liebe Grüsse
Dietmar, DO2ANK


Donnerstag, 16.8.2012 erhalten 10:15 qsp DH0IAV

Hallo Dieter, hallo Netcontrols,
am Donnerstag, dem 26.7. bin ich ja in Horta angekommen. Leider musste ich feststellen, daß das an Bord befindliche Kurzwellenradio
kaputt war. Zum Glück für mich hatte ich ja noch ein kleines Sangean dabei. Leider konnte ich euch damit auch nicht hören. Erst dachte ich,
es läge an dem Kessel in dem Horta liegt, aber nachdem wir Sonntag morgen aufgebrochen sind und ich immer noch keinen
Empfang hatte hab ich mich auf die Suche gemacht. Schnell hat sich herausgestellt, das die Antennenzuleitung am Balloon beschädigt war.
Da ich keine Wurfantenne dabei hatte hab ich es mit der eingebauten Stabantenne versucht, leider nur mit mäßigem Erfolg.
Nachmittags war gar nichts zu hören, bei der Morgenrunde waren zumindest Sprachfetzen zu erkennen. Wir haben dann das gleiche getan
wie die alten Seefahrer - das Wetter genommen wie es kam :)
Und da war dann auch 'ne Menge dabei: 4 Tage Flaute, Winde bis 7bf, Wellen bis 4 m, 2 Tage Wind direkt auf
die Nase und im Nu waren aus angedachten 9 Tagen fünfzehn geworden. Montag sind wir dann wohlbehalten in Brest angekommen.
Ich möchte mich hiermit für eure (leider nicht genutzte) Unterstützung ganz herzlich bedanken und freue mich, euch auf
Cariad nach Einbau einer vernünftigen KW-Anlage dann doch nochmal zu hören.
Liebe Grüße und nochmal vielen Dank
Tom SY CARIAD
P.S.
Hat jemand einen Vorschlag, wie ich auf einer Stahlyacht einen HF-tauglichen Durchbruch mache? Thomas Rupp [Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!]